Videos mit dem Smartphone

Niemand erwartet, dass ihr euch gleich eine Profi-Kamera zulegt! Die meisten Handys können das genauso gut. Mit ein paar Tricks und Zubehör geht es noch einfacher, tolle Videos mit dem Smartphone zu produzieren.

Stativ aus Büroklammer, Büro-Drehstuhl für Schwenks, Headset statt Extra-Mikro: Man muss nicht immer teures Zubehör kaufen um schicke Bilder zu bekommen. Meist reicht auch ein bisschen Kreativität und der richtige Tipp. Schaut euch doch einfach ein paar der YouTube-Filme an:

Wenn ihr noch ein paar Euro über habt, könnt ihr für wenig Geld euer Handy zum Filmstudio machen. Hier ein paar Tipps, welches Equipment für tolle Videos mit dem Smartphone Sinn macht:

  • Ein Stativ ist super wichtig beim Filmen. Endlich keine verwackelten Bilder mehr! Außerdem könnt ihr euch so auch selbst aufnehmen und braucht keinen extra Kameramann oder Kamerafrau. Stative gibt es in allen Größen und Preisklassen schon ab 10 €. Wichtig beim Filmen mit dem Smartphone ist eine entsprechende Halterung. Entweder sind die Stative gleich mit Handy-Halterung ausgestattet oder ihr holt euch einen Adapter (ab 8 €)
  • Euer Handy kann zwar Ton aufnehmen, der ist aber meistens nicht sehr gut, gerade wenn man ein paar Meter weiter weg steht. Hier könnt ihr als Tipp einfach eurer normales Headset nutzen. Für Nahaufnahmen, Interviews und Co. gibt es sogenannte Lavalier-Mikrophone ab 12 €. Alternativ gibt es kleine Richt-Mikros ab 20 €
  • Selbst ist der (Kamera)Mann: Mit einem Selfi-Stick (ab 6 €) kann man tolle Effekte drehen und ist nicht auf eine Extra-Person an der Kamera angewiesen.
  • Im Gegensatz zu Foto- und Filmkameras haben die wenigsten Smartphones einen optischen Zoom. Da ihr digitalen Zoom unbedingt vermeiden solltet, könnt ihr entweder einfach näher an das Objekt rangehen oder ihr holt euch ein Objektiv fürs Smartphone. Linsen zum einfachen Anclippen gibt es in verschiedenen Ausführungen, z.B. mit lustigem Fisheye-Effekt, Weitwinkel, Makro & Co. ab 12 €
  • Licht ist extrem wichtig für gute Bilder. Falls ihr besonders schöne Szenen haben wollt, gibt es semi-professionelle Beleuchtung (sogenannte „Softbox“) schon ab 20 €