Like it – Bike it kürt die kreativsten Radfilme

Blitzlichtgewitter auf dem roten Teppich: Am 10. Juni 2016 kamen die Gewinnerinnen und Gewinner des Kurzfilmwettbewerbs Like it – Bike it zur Preisverleihung in das Kino in der Kulturbrauerei nach Berlin. Dort überreichten Birgitta Worringen, Radverkehrsbeauftragte des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, und Birgit Greif von Green’s als Sponsor des Hauptpreises Urkunden und Preise.

Der 1. Preis:
Die Gewinnerfilme des Jugend-Kurzfilmwettbewerbs Like it- Bike it stehen fest: Der Hauptpreis in den Altersgruppen 11-14 Jahren und 15-18 Jahren geht an „Cool, cooler am coolsten“ und „Life with a Helmet“. Beide Filme überzeugten die Jury durch Kreativität und tolle Umsetzung.

 

Der 2. Preis:
Auch die Zuwanderung durch Flüchtlinge beschäftigte die Kinder und Jugendlichen in diesem Jahr in ihren Beiträgen. In beiden Altersgruppen landeten Filme, die Nächstenliebe thematisieren, auf Platz 2. „Die Nachwuchsfilmemacherinnen und -filmemacher haben ihre Assoziationen zum Thema Radfahren und Helm ganz unterschiedlich dargestellt. Vom Trickfilm bis zur Doku, so vielfältig waren die Einsendungen noch nie “, lobte Fünf-Freunde-Regisseur und Jury-Mitglied Mike Marzuk bereits anlässlich der Jurysitzung im Mai.

 

Der 3. Preis:
Ganz unterschiedlich sind die Filme, die den dritten Preis gewonnen haben: In der Altersgruppe 11-14 Jahren gewinnt eine Komödie, bei den 15-18jährigen punktete ein Downhill-Film. Der Gewinnerfilm in der Gruppe der 15- bis 18-Jährigen „Life with a Helmet“ besticht mit genau dieser überspringenden Leidenschaft und technisch einwandfreier Umsetzung. Dass der Helm beim Radfahren zur Sicherheit beiträgt, stellten alle Gewinnerteams auf unterschiedlichste Art dar.

 

Die Gruppenpreise:
Auch größere Gruppen haben sich an dem Wettbewerb beteiligt und in beiden Altersgruppen um den Gruppenpreis gekämpft: Das Motto „Helm über Kopf“ haben die Schülerinnen und Schüler aus Hagenow mit ihrem Kurzfilm „Melone im Kopf“ genau auf den Punkt gebracht. „Schließlich beschäftige die Frage nach Sicherheit oder Style viele Jugendliche“, betonte Jurymitglied Dr. Achim Schmidt von der Deutschen Sporthochschule Köln auf der Jurysitzung. Bei den Jüngeren gewann „Timmy und der Zauberhelm“, ein Beitrag der Schule am Sommerhoffpark, einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Hören.

 

Alle weiteren Platzierungen:
In allen Altersgruppen lieferten sich die diesjährigen Filme ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Gesamtpunktezahlen und alle Platzierungen verraten wir euch hier:

Altersgruppe 11-14 Jahre:
1. Platz: Cool, cooler, am coolsten (335 Punkte)
2. Platz: One Safe World (311 Punkte)
3. Platz: Was ist das denn? (260 Punkte)
4. Platz: Helm bringt Farbe (250 Punkte)
5. Platz: Mit Helm tut es nicht so weh! (243 Punkte)
6. Platz: Die Fahrradtour (236 Punkte)

Gruppenpreis 11-14 Jahre:
1. Platz: Timmy und der Zauberhelm (321 Punkte)
2. Platz: 8 Gründe, warum Helmtragen wichtig ist (308 Punkte)
3. Platz: Meins! (287 Punkte)
4. Platz: 9 Gründe, warum ich meinen Helm nicht trage (274 Punkte)
5. Platz: Fahrradhelm?UNcool! (266 Punkte)
6. Platz: Trag Helm! (256 Punkte)
7. Platz: Wer liebt, trägt Helm! (236 Punkte)
8. Platz: Helm oder Kopf (203 Punkte)

Altersgruppe 15-18 Jahre:
1. Platz: Life with a helmet (348 Punkte)
2. Platz: Ne runde Sache (271 Punkte)
3. Platz: Riding Down (248 Punkte)
4. Platz: Helmet or Hospital (240 Punkte)
5. Platz: The Interview (210 Punkte)
6. Platz: Die etwas andere Art Rad zu fahren (206 Punkte)
7. Platz: Den Pros auf den Spuren (205 Punkte)
8. Platz: Downhill? Besser nicht ohne Helm! (193 Punkte)
9. Platz: Was Helme wollen (191 Punkte)
10. Platz: Downhill, alles oder nichts! (181 Punkte)

Gruppenpreis 15-18 Jahre:
1. Platz: Melone im Kopf (356 Punkte)
2. Platz: Schicksal (348 Punkte)
3. Platz: Weg von der Konsole – rauf auf’s Rad (230 Punkte)
4. Platz: Das Vogelnest (226 Punkte)
5. Platz: Be save – no grave (219 Punkte)
6. Platz: Der Albtraum (210 Punkte)
7. Platz: Professionell schlecht! (194 Punkte)

Den Pros auf den Spuren!

Nick und Timm lieben Mountainbiken. Dabei fühlen sie sich frei, lebendig und genießen die Einsamkeit des Waldes. Um neue Tricks ausprobieren zu können, geht Sicherheit natürlich vor. Deswegen ist der Helm für die beiden Jungs nicht wegzudenken.

Die Fahrradtour

Echte Freunde passen aufeinander auf. So auch die beiden Protagonisten in Kilians und Bastians Film, denn bevor sie zur gemeinsamen Radtour aufbrechen, darf einer nicht fehlen. Seht selbst!

RECREATION

Biken ist pure Freiheit – das zeigen uns Moritz und seine Freunde in ihrem Film RECREATION. Sie zeigen einen typischen Tag an ihrem „Homespot“ – dem Bikepark Dortmund-Deusen. Mit ihrem Beitrag zu Like it – Bike it möchten sie die Zuschauer dazu motivieren, sich aufs Rad zu setzen und diese Freiheit zu erleben.

 

Remember Me

Im Film von Jana und ihrem Team spielt das Fahrrad selbst die Hauptrolle: Es bittet um mehr Aufmerksamkeit, schwelgt in Erinnerungen und träumt von neuen Abenteuern, während es alleine in der Abstellkammer steht. Wird es noch einmal die große Freiheit erleben?