„Vélove“ – Der erste Film aus dem Rheinland

Der 22. Film ist in Köln entstanden. Ekaterinas „Vélove“ zeigt, was ein Fahrrad ausmacht: Freiheit, Glücksgefühl, Liebe. „Auf Fahrrädern kommen wir viel um die Welt, kriegen einiges zu sehen und lernen vielleicht auch andere Fahrradliebhaber kennen. Sie können uns zusammen bringen und wir können auf ihnen viel spannendes erleben. Mein Film soll dazu inspirieren, mehr auf Fahrrädern mit seinen Freunden zu unternehmen und zeigt unter anderem, was man auf ihnen machen kann: Von einfach durch die Stadt fahren, bis zu Tricks wie die BMXer. Sie haben etwas romantisches an sich, können aber auch nützlich sein,“ so die junge Regisseurin.